Mittendrin statt nur dabei – die Mitmachaktion der Kinderstiftung Ravensburg

Die Kinderstiftung lädt Schulklassen ein, die Botschafter der Kinderstiftung an ihrem Arbeitsgebiet zu besuchen.

Mehr…

Die Klasse 4b wurde eingeladen, das Rathaus zu besuchen und dort ein Gespräch mit dem Ersten Bürgermeister Simon Blümcke zu führen. Frau Kloidt, Projektleiterin, empfing die Klasse vor dem Rathaus. In Schüleraufsätzen ist zu lesen: 

Herr Blümcke ging mit uns in einen Besprechungsraum, dem Großen Saal. Und der war wirklich sehr groß. Wir lernten, dass dort schon seit 700 Jahren sich Bürger versammeln und über die wichtigen Dinge der Stadt Ravensburg sprechen. Wir konnten viele Fragen stellen und Herr Blümcke erklärte uns alles. Wir erfuhren, wer auf jedem Stuhl sitzt. In einer Gemeinderatsitzung können alle mit einem Mikrophon sprechen. Es gab sechs Bildschirme, auf denen alle die Präsentationen oder Baupläne sehen können. In das Goldene Buch der Stadt Ravensburg hat sich sogar Frau Merkel eingetragen! Herr Blümcke erklärte uns, dass er für die Schulen und Kindergärten der Stadt zuständig ist.

Wir bekamen einen kleinen Ball in blau-weiß geschenkt und ein Autogramm. Zum Schluss machten wir ein Foto auf der Treppe.

Mir hat der Ausflug sehr gefallen. 

Wir möchten der Kinderstiftung RV und Herrn Blümcke danken!

Die Klasse 4b, Grundschule Weißenau

Weniger…

Klasse 4 a der Grundschule Weißenau im Schullandheim in Oggelshausen

Am Montag, 7.10.2019, war für die Klasse 4a der Grundschule Weißenau ein guter Morgen, denn es ging auf Klassenfahrt.

Mehr…
Mit dem Zug sind wir nach Bad Schussenried ins Museumsdorf Kürnbach gefahren. Dort haben wir gewaschen wie vor 100 Jahren. Danach sind wir mit dem Bus nach Oggelshausen gefahren. Das Landschulheim stand direkt neben einer Kirche, weil es ein altes Pfarrhaus war.

Am ersten Abend hatten wir sehr viel Spaß beim Babyfoto-Raten und der Tombola. Danach mussten wir uns bettfertig machen und Frau Eletzhofer hat uns noch ein Kapitel aus „Robinson Crusoe“ vorgelesen. Nachdem wir am nächsten Morgen gefrühstückt haben, hatten wir ein bisschen Freizeit. Um 10.00 Uhr sind wir dann losgelaufen zum Bus nach Bad Buchau.

Im Federseemuseum Bad Buchau wurde uns Vieles über die Steinzeit erzählt. Wir durften mit Speer und Speerschleuder werfen. Dann haben wir nach der Führung Lederbeutel mit Feuersteinen ausgeschnitten und Bändel aus Bast gezwirbelt zum Zubinden der Beutel. Zurück im Landschulheim gab es nach dem leckeren Abendessen einen bunten Abend mit lustigen Spielen und Knabbereien.

Am nächsten Morgen mussten wir packen und die Betten abziehen. Die meisten freuten sich auf ihre Eltern, aber ein paar wollten noch im Schullandheim bleiben.

Mit dem Bus und dem Zug fuhren wir wieder zurück nach Weißenau, wo wir von unseren Eltern abgeholt wurden.

Es hat uns viel Spaß gemacht, ein paar Tage zusammen zu verreisen.

Bastian Erb, Clemens Peisker, Klasse 4a

Weniger…

Bio-Apfelsaftverkauf der GS-Weißenau

Die 4.-Klässler der Grundschule Weißenau haben gemeinsam mit Ihren Lehrern fleißig Äpfel auf einer Streuobstwiese in Mariatal gesammelt!

 

Mehr…

9 Großkisten konnten anschließend in die Mosterei gebracht werden und zu fruchtig, süßem Apfelsaft gepresst werden.

5l-Box Apfelsaft naturtrüb          7,50 €
5l-Box Apfel-Kirschsaft              8,50 €

Der Saft hält sich in den Boxen problemlos bis zu 1 Jahr!
Unterstützen Sie mit Ihrem Kauf die Finanzierung des Schullandheims der 4.-Klässler!

VERKAUF:

Ab sofort jeweils an Schultagen, 
von 7.30 Uhr bis 7.45 Uhr,


nach Unterrichtsschluss von 12.00 Uhr bis 12.15 Uhr
und von 13.00 Uhr – 13.15 Uhr
oder bis 17.00 h im Hort.

Sollten Sie keine Möglichkeit haben, den Saft zu diesen Zeiten abzuholen, dann melden Sie sich bitte bei uns (telefonisch/ e-mail).

Bitte bringen Sie das Geld möglichst passend mit! Danke!

Weniger…

30 Jahre Hortleitung in der GS Weißenau: Moni Slawik feiert Jubiläum

Bei strahlendem Herbstwetter feierte der Hort unserer Grundschule sein diesjähriges Oktoberfest.

 

Mehr…

Ein vielfältiges Programm wurde geboten: die Schülertrommler der Grundschule trommelten an, unser neuer Anerkennungspraktikant Jakob Stumpp studierte mit den Kindern das Lied „Lebt denn der alte Holzmichel noch“ an und die „Sternberger“ unterhielten anschließend mit schwungvoller Musik. Der Hort bedankt sich besonders bei den Spenden für Würstchen, Brezeln und Getränken bei KAUFLAND, Bäckerei Waggershauser, Bäckerei Frick, Bäckerei Heinrichs, Landmetzgerei Spöcker aus Ruprechtsbruck, ZfP und Weinkauff Getränkemarkt.  Die Gäste honorierten die Verkostung mit großzügigen Spenden, die dem „Ambulanten Kinderhospiz Amalie“ zur Verfügung gestellt werden.

Besonderer Höhepunkt war die Ehrung von Moni Slawik, die vor genau 30 Jahren am 1. Oktober ihren Dienst als Leiterin des damals neu eingerichteten Hortes begann. Damals stand ihr nur die ehemalige Hausmeisterwohnung mit kleinen Räumen für etwa 10 Kinder zur Verfügung. Heute werden im Hort nachmittags über 70 Kinder betreut und es stehen ihnen große ehemalige Klassenräume zur Verfügung. Für ihren stetigen, zuverlässigen und überaus engagierten Einsatz danken wir ihr ganz herzlich und gratulieren ihr zum 30-jährigen Jubiläum.

Weniger…

Klasse 4 b auf großer Fahrt

Wir fuhren mit dem Zug nach Aulendorf und wanderten ins Schönstattzentrum. Das Haus, der Speisesaal, die Schlafräume, der Gruppenraum und das Außengelände sind sehr schön.

Mehr…

Nachmittags sind wir weiter mit dem Zug nach Bad Schussenried gefahren und haben das Bauernhausmuseum in Kürnbach besucht. Auf der Streuobstwiese haben wir Krabbeltiere gefunden. Kurz darauf haben wir ein Hotel für Ohrwürmer gebastelt.

Das Essen im Schönstattzentrum war sehr lecker und es wurde immer alles gleich nachgefüllt. Zum Frühstück gab es alles, was das Herz begehrte:  Brötchen, Jogurt, Müsli, Tee, Kaba, Käse, Wurst, Obst. Das war sehr lecker.

Im Paulusraum sangen und spielten wir. Das 50-Schneckenspiel hat uns riesigen Spaß gemacht.

Am 2. Tag sind wir ins Federseemuseum nach Bad Buchau gefahren. Herr Veeser vom Museum hat uns erklärt, wie die Menschen der Jungsteinzeit Fische gefangen und Häuser gebaut haben. Wir durften mit einer jungsteinzeitlichen Speerschleuder jagen. Selber haben wir einen Lederbeutel gebastelt. Anschließend gingen wir in den Wackelwald und sind auf dem Moor herumgesprungen.  Ein paar von uns waren so dreckig, dass sie barfuß weiterlaufen mussten. Vom Federseesteg aus haben wir im Wasser einen Wels und viele Vögel gesehen. Es war sehr schön.

Am letzten Tag hatten wir in der Schwabentherme viel Spaß und kehrten mittags zufrieden und erschöpft zurück nach Weißenau.

Weniger…

Einschulungsfeier der Grundschule Weißenau

Bei strahlendem Sonnenschein wurden am Freitag, den 13.September unsere 33 Erstklässler in der Turn- und Festhalle in Weißenau herzlich empfangen. Unter der professionellen und motivierenden Leitung unserer neuen Musiklehrerin Frau Schüring begrüßte der Chor mit einem „Willkommenslied“ alle Gäste. Konrektor Hans Friedrich begrüßte in der vollbesetzten Turnhalle alle Eltern, Verwandten und Freunde der Schulanfänger und stellte auch das Team des Horts als wichtigen Pfeiler der Grundschule Weißenau vor. Der Höhepunkt für die aufgeregten ABC-Schützen folgte mit dem märchenhaften Theaterstück: „ Ich bin der Stärkste im ganzen Land“.

Unter der Einstudierung von Frau Moosmann und Frau Winkler-Klee begeisterten die Klassen 2a und 2b das Publikum mit einer gekonnten schauspielerischen, tänzerischen und musikalischen Leistung.

Zum Stück: Mit dem Wunsch, sich von jedem bestätigen zu lassen, dass er der Größte, Stärkste, Wildeste und Schönste ist, läuft der Wolf durch den Wald. Und er hat Glück. Alle, denen er dort begegnet, tun ihm den Gefallen und sagen genau das, was der Wolf auf seinem Egotrip hören will. In entzückenden Kostümen treten nacheinander Häschen, Rotkäppchen, Feen, Schweinchen und Zwerge auf. Doch dann trifft der Wolf auf einen kleinen Frosch. Und der antwortet auf die Frage, wer der Stärkste im ganzen Land sei. „Das ist meine Mama!“ Als die große Krötenmutter des kleinen Frosches erscheint, stellt sie sich gleich beschützend hinter ihr Kind. Voller Respekt sucht der kleine Wolf schleunigst das Weite.

In ihrer Hauptrolle als „Wolf“ begeisterte Josephine Kees das aufmerksame Publikum, sodass sie für ihre Darbietung immer wieder Zwischenapplaus erntete. Vielen Dank allen Zweitklässlern, die den Erstklässlern auf so amüsante Weise gezeigt haben, wie wichtig den Kindern im Leben ihre Mutter ist.

Bepackt mit Schultüte, Schulranzen und viel Vorfreude marschierten die Klassen 1a und 1b nun stolz hinter ihren Lehrerinnen Frau Bauer und Frau Beuter in ihr neues Klassenzimmer. Dabei wurden sie mit dem schwungvoll gesungenen Lied „Alle Kinder lernen lesen“ vom Chor in ihrem Auszug durchs Schultor unterstützt.

Besonderer Dank gilt auch den Eltern der dritten Klassen, die mit einem herrlichen Kuchenbuffet die Bewirtung der Gäste übernahmen.

Am Ende waren sich alle einig: Der Einschulungstag 2019 wird allen noch lange in lebendiger und freudiger Erinnerung bleiben.

Bahnhofstr. 5/1
88214 Ravensburg
Telefon: +49 751 61447
Telefax: +49 751 63447
poststelle@gs-weissenau.schule.bwl.de

Shuuz-Flyer