24.05.2018

Projektwoche an der Grundschule Weißenau

In der letzten Woche vor den Pfingstferien startete die Projektwoche unserer Schule. Das Leitthema war: „Blühende Lebensräume für Schmetterlinge, Bienen, Hummeln und Co!“

Mehr…

Im Vorfeld wurde viel über dieses Thema diskutiert und nachgedacht.

Schließlich wurden 15 verschiedene Stationen vorgeschlagen und die Kinder durften sich drei Wunschthemen auswählen. Im Anschluss wurden sie einem dieser Wünsche zugeteilt.

So startete die Woche in der Turn- und Festhalle mit passenden Liedern und einem Kurzspiel zum Leitgedanken. Dann konnte es losgehen.

Im ganzen Hause und auf dem Schulgelände werkelten und rackerten die verschiedenen Arbeitsgruppen. Schmetterlinge, Bienen, Hummeln, Blattläuse, Marienkäfer waren die wichtigen Insekten. Es entstanden große und kleine Insektenhotels, blühende Beete aus Reifen, der Lebensraum Wiese wurde beobachtet, ebenso wie Hecken und der Wald.

Schließlich probte auch eine „Musikgruppe“ und eine Dokumentationsgruppe in Form von jungen Reportern eilte immer durchs Haus und dokumentierte alles mit ihren Tablets.

Nicht zu vergessen duftete es herrlich aus der Schulküche. Dort gab es leckere Kräuterkekse. Ja selbst Honigseife wurde hergestellt.

Schließlich kam die Präsentation am Donnerstagnachmittag in der Turn- und Festhalle. Rektor Wolfram Miller begrüßte die Eltern und Freunde in der vollbesetzten Halle. „Gönnen Sie sich etwas Zeit, es lohnt sich“, schwärmte er. Er hatte nicht zu viel versprochen.

Erst gab es einige wundervolle Darbietungen des Schulchores, der Musikgruppe und einer kleinen Theatereinlage. Dann durften die Eltern und Freunde der Schule ausschwärmen zu den vielfältigen Angeboten der Schule. Ein wunderbarer Blümles- und Kräutermarkt lockte mit tollen Angeboten. Herr Guggolz stellte in einem Klassenraum das Arbeiten eines Imkers dar. Überall waren die Arbeiten der Kinder ausgestellt. Wer etwas Ruhe wollte konnte sich an den Angeboten des Fördervereines gütlich tun. Der Förderverein ist eben immer „SPITZE“.

Dank an die vielen Helfer, die überhaupt ein solches Projekt möglich gemacht haben.

Angefangen von der Imkerfamilie Jassniger aus Staig bei Grünkraut, die eine Gruppe toll ins Thema eingeführt hatte und jedem Kind noch ein Honiggläschen mitgab. Dank auch an die vielen Spender, angefangen von Kies der Firma Blaser bis zu den vielen Pflänzchen des ZfP Weißenau, von Obi und Garten Müller. Dank an den Nabu und den BUND für die tatkräftige Unterstützung. Den Senioren der „Werkelteams“ um Hr. Große-Hüttmann um nur einige namentlich zu nennen.

Am Schluss waren alle froh und geschafft – die Ferien durften kommen.

Weniger…


7.05.2018

Weißenauer Grundschüler beim Ravensburger Lesefestival

Auch in diesem Schuljahr haben wieder zahlreiche Klassen der Grundschule Weißenau am Lesefestival teilgenommen.

 

Mehr…

Die besuchten Veranstaltungen deckten dabei ein umfangreiches inhaltliches Spektrum ab.

So durfte beispielsweise die Klasse 1b gebannt der Geschichte "Oh Schreck, oh Schreck, der Strom ist weg!" lauschen. Nach dem Vorlesen löcherten die Schüler die Verantwortlichen mit ihren Fragen, dabei erfuhren sie zugleich auch viel Wissenswertes rund um den Strom und die Stromerzeugung.

Die vierte Klasse erlebte zum Auftakt des Lesefestivals den "Rockstar" der Autoren, Kai Lüftner, der aus seinem Buch "Die Finstersteins" vorlas. Mit unvergleichlicher Mimik und vielfältigen Geräuschen charakterisierte er seine Figuren und erzählte die Geschichte des Außenseiters Fred, der eine spanne Entdeckung machte. Die Kinder lohnten ihm diese witzige und überaus packende Vorstellung mit begeistertem Applaus und waren brennend daran interessiert den Fortgang der Geschichte zu erfahren.

Dem Fachbereich Medien widmete sich die Klasse 3b. Die Autorin Andrea Schwendemann beantwortete nach dem Vorlesen aus ihrem Sachbuch "Alles über Medien-Filme, Bücher und andere Medien" zahlreiche Fragen rund um das breitgefächerte Thema. So beantwortete sie beispielsweise auch Fragen, wie: Was sind Medien? Was macht ein Journalist? Was will Werbung?

 

Die Klasse 2a hingegen widmete sich im Figurentheater der Lesung des Autors Heinz Janisch. Er trug ihen die gereimte Geschichte des Riesen Knurr vor, vor dem man keine Angst haben muss, auch wenn er gefährlich aussieht. Lebhaft beteiligten sich die Kinder, als der Autor sie aufforderte, selbst Reime zu finden. Aus diesen machte Herr Janisch im Handumdrehen neue, lustige Gedichte.

Alles in allem war das Lesefestival eine gelungene Veranstaltung, die bereits Vorfreude für das kommende Jahr auslöst.

Bilder

Weniger…


20.04.2018

"Kindliche Medienwelten - Erste Schritte im Netz"

Unter diesem Thema stand ein Elternabend in der vergangenen Woche, zu dem die Eltern der Grundschule Oberzell, der Stefan-Rahl-Grundschule Obereschach und der Grundschule Weißenau eingeladen waren.

Mehr…

Herr Christian Schmidt vom Landesmedienzentrum Stuttgart berichtete über die Mediennutzung der Kinder und Jugendlichen. Er gab wertvolle Tipps und Anregungen, wie Eltern mit ihren Kindern verantwortungsbewusst und sicher den Umgang mit den digitalen Medien umsetzen können.

Er empfahl vier Schritte für Familien im Umgang mit den digitalen Medien.

1.      Vorbereitung: Warum möchtest du ins Internet? Wichtig sind hier, gemeinsame Regeln und Ruhezeiten zu vereinbaren.

2.      Wie richte ich einen sicheren Surf-Raum ein? Stichwörter: technische Sicherheit, Virenscanner, Firewall, Pop-up-BlockerFiltersoftware

3.      Wie gestalte ich den Surf-Raum? Stichwörter: kindgerechte Startseite, Lesezeichenseite, email-Adresse

4.      Die Nutzung sollten Eltern begleiten, indem sie beispielsweise gemeinsam im Internet auf Entdeckungstour gehen und mit dem Kind interessante Angebote besprechen.

Interessierte können sich gerne an die Grudnschule Weißenau wenden und das „Handout“ des Abends anfordern.

Vormittags arbeitete Herr Schmidt mit den 3.- und 4.-Klässlern in Workshops. Auf sehr anschauliche Weise erklärte er den Kindern die Funktionsweise des Internets und wie man sich darin verhält. Bei den 4.-Klässlern lag der Schwerpunkt bei den „sozialen Netzwerke“ und den Themen Privatsphäre und Datenschutz. Die vielen Fragen der Kinder wurden alle beantwortet.

Wir erlebten absolut gelungene Veranstaltungen.

Bilder

Weniger…


30.03.2018

Theater „Nimmerland“ mit dem „Zahlenteufel“ zu Gast in der Grundschule Weißenau

Vergangene Woche war ein besonderer Gast in der Grundschule Weißenau: „Zacharias Zahlenteufel“, gespielt von Lena Krommrey.

 

Mehr…

Zacharias, der kleine Zahlenteufel kann Zahlen nicht ausstehen. Er packt das Übel bei der Wurzel und montiert alle Zahlen ab, die er irgendwo finden kann. Er ist im Kampf gegen das größte Übel der Welt: die Zahlen. Sie bedrohen unser Glück. Man bekommt Kopfweh und graue Haare.

Davon erfährt auch der Große G und schlägt ihm eine Wette vor. Zacharias soll beweisen, dass Zahlen überflüssig sind und muss drei Aufgaben lösen, ohne Zahlen zu verwenden. Doch so einfach, wie Zacharias sich das vorgestellt hat, ist es nicht.

Und schließlich muss er doch klein beigeben. Denn um den Kuckuck in der Kuckucksuhr zu beruhigen, muss er das Ziffernblatt, den Messbecher und den Backofen mit den fehlenden Zahlen reparieren.

Die Kinder hatten viel Spaß mit schwungvollen Liedern, einem fantastischen  Bühnenbild und dem Zahlenteufel.

Herzlichen Dank!

Bilder

 

Weniger…


23.03.2018

Ein toller Winterabschluss

Am letzten Schultag vor den Osterferien, dem 23. März, fand der diesjährige Wintersporttag der Grundschule Weißenau in der Eislaufhalle Ravensburg statt.

 

Mehr…

Es schneite draußen und das am 23. März. Also ein herrlicher Tag den Winter endgültig zu verabschieden.

Pünktlich um 9.30 Uhr starteten die Busse an der Turn- und Festhalle Weißenau.  Angekommen mussten erst einmal die vielen Schlittschuhe angepasst werden (dank vieler Eltern und Kolleginnen ging das in Windeseile) Dann aber lockte rasch das frisch glänzende Eis.

Es war ein rundum gelungener Tag. Es gab keine großen Verletzungen, lediglich einige blaue Flecken. So wurden Runden um Runden gedreht und natürlich auch die ersten „Versuche“ getätigt! Mit großen und auch kleinen Erfolgen. Das war manchmal schon hart, zweifellos.

Schließlich war es schnell 11.45 Uhr geworden und die Rückreise musste angetreten werden. In den Bussen war es sonderbar leise. Ein gutes Zeichen. Es wirkten doch viele Kinder geschafft. Tatsächlich waren wieder einige Kinder schon im Bus eingeschlafen.

Es war ein rundum gelungener Tag! Wir machen es wieder im März 2019! Das passt einfach!

Der Frühling kann kommen!  

Bilder

Weniger…


22.03.2018

„Stifte machen Mädchen stark“

Mit alten, unbrauchbar gewordenen Schreibstiften kann Gutes getan werden!

Elternbrief

Mehr…

Sammeln Sie mit uns und den Kindern unserer Grundschule nicht mehr benötigte Schreibgeräte (Kugelschreiber, Filzstifte…s.u.). Wir werden die Schreibgeräte an unsere regionale Sammelstelle weitergeben. Von dort aus werden die Schreibgeräte an eine Partnerfirma gesandt, die diese einschmilzt und zu kleinen Plastikkügelchen verarbeitet. Daraus werden dann neue Plastikprodukte, wie z.B. Gießkannen, produziert.

Gleichzeitig bekommt das Organisationskomitee pro Stift 1 Cent gutgeschrieben.

Mit dem gesammelten Geld wird syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht. Für 450 Stifte kann beispielsweise ein syrisches Mädchen mit Schulmaterial ausgestattet werden.

Vielleicht sprechen Sie noch weitere Verwandte, Bekannte und Freunde an, denn wenn viele mithelfen, können wir viel bewirken.

Eine Sammelbox befindet sich im Flur des Erdgeschosses.

Vielen Dank fürs Mitsammeln!

Weniger…


8.03.2018

Schwäbisch schwätza isch cool

Hand aufs Herz. Haben Sie schon einmal „Oh wie schön ist Panama“ auf schwäbisch gelesen oder gehört?
„Nein, aber wir!“ würde die klasse 3B der Grundschule Weißenau sagen.

 

Mehr…

Nun aber zum Anfang der „Geschichte“!

Im Dezember meldeten sich 2 junge Damen ( Maxime Brunner und Jana Hamberger vom Albert-Einstein-Gymnasium in Ravensburg) und wollten mir ihr Projekt vorstellen. Im Rahmen ihres Seminarkurses  Projektmanagement wollten sie mit Drittklässlern eine Schreibwerkstatt durchführen. Frau Tolkmitt war als Fachlehrerin in der Klasse 3B einverstanden. So konnten die Damen Ende Januar 2018 mit ihrer Arbeit beginnen. In einem Zeitrahmen von 4 Nachmittagen wurde fleißigst mit den Kindern gearbeitet. So entstanden gute Ergebnisse.

Als „Guatsle“ folgte nun am letzten Mittwoch der Besuch von Hugo Brotzer an der Schule. Hugo Brotzer ist im Arbeitskreis  „Mundart in der Schule“. Er stellte sich kurz vor und betonte seinen tollen schwäbischen Dialekt und gab einige schwäbische Wörter zum Besten.

Als aber sein eigenes Werk: „O wia schee isch Panama“ folgte….ein Ohrenschmaus.

Absolut auch für Nichtschwaben zu empfehlen. Auch unsere Referendarin, Frau Schauß, versuchte der Geschichte zu folgen. Fremdsprachen sind eben nicht einfach! Auch unsere Migrantenkinder hatten ihren Spaß am schwäbischen Dialekt.

So, jetzt ein paar Wörter aus dem Schwäbischen mit Übersetzung:

Nauf häza – nach oben klettern, steigen

A Briggle – eine kleine Brücke

Nairuagele – hinein rollen

Du Simpl – du „einfacher“ Mensch

Zualosa – zuhören

omkeia – umwerfen

Na, hätten Sie das gewusst?

Danke den beiden Damen für die gesamte Organisation. Es war perfekt.

Bilder

Weniger…


2.03.2018

Jugend trainiert für Olympia- die GS Weißenau war dabei!

Am Freitag, den 02.März 2018 nahm wir Schüler (9 Jungs und ein Mädchen) der Grundschule Weißenau an dem Jugend-trainiert-für-Olympia-Fußballturnier teil.

 

Mehr…

Um 7.45 Uhr haben wir uns in der Turnhalle unserer Schule getroffen. Dort haben wir uns ein bisschen eingespielt und nach einer letzten Teambesprechung sind wir mit den Autos nach Eschach gefahren.

Als erstes haben wir uns alle umgezogen und nach dem Aufwärmen ging es auch schon gleich los!

Wir hatten insgesamt fünf Spiele: ein Spiel haben wir unentschieden gespielt und vier Spiele haben wir leider verloren.

Am Ende sind wir von sechs Mannschaften Fünfter geworden! Aber das Wichtigste war: wir hatten riesigen Spaß!

Vielen Dank an Frau Iwansky und an Bruno, dass ihr mit uns dahin gegangen seid!

Vielen Dank auch an die zwei Mamas, die uns gefahren haben!

Darian, 3a

Weniger…

9.02.2018

Fasnet 2018 - Der Knüller

Am 9. Februar pünktlich um 10.00 Uhr begann der Narrensturm auf die Grundschule Weißenau.

 

Mehr…

Mit musikalischer Unterstützung durch die Turmschalmeien Ravensburg wurde jedes Klassenzimmer gestürmt und die Kinder befreit. Einzig und allein blieb unser Rektor in seinem Büro und wollte die Schulschlüssel nicht herausgeben. Doch auch er musste sich schließlich der Gewalt beugen und übergab unter Aufsicht von 30 Narren aus Ravensburg und natürlich der Narren-Au den berühmten Schlüssel. Jetzt begann das muntere Treiben auf dem Schulhof. Mit tollen Polonaisen und Tänzen läuteten die Hexen und Schlossgeister mit Unterstützung der „Schwarzen Veri“ das Remmidemmi ein. Danach kamen die Schalmeien und Narren in die Schulküche und genossen die herrliche Bewirtung mit Leberkäswecken und diversen Getränken. Schnell ging die Zeit vorbei und die Turmschalmeien stellten sich kurz vor 12 Uhr im Foyer auf und bliesen und trommelten was das Zeug hielt. Diese Truppe ist unschlagbar – schon gebucht zur Befreiung 2019 – ist ja noch hinne.

Hoffentlich wieder mit einer solch großen Zahl an Hästrägern!

Darauf ein allerletztes NARREN-AU!

Bilder

Weniger…

30.01.2018

Kinder- und Jugendbuchautor Heiko Wolz zu Besuch

Auf Einladung der Stadtbibliothek Ravensburg besuchte der Kinder- und Jugendbuchautor Heiko Wolz die dritten Klassen der GS Weißenau.

 

Mehr…

Mitreißend las er einige Abschnitte aus seinem Buch „Mein bestes Fußballspiel - Also fast“ vor und bannte die Aufmerksamkeit der Kinder.

Was Anton beim Fußball erlebt, schreibt er in sein Tagebuch. Anton braucht einen Plan. Sie müssen unbedingt das nächste Spiel gewinnen. Das geht nur mit einem besonderen Glücksball, denkt Trainer Torsten. Als bester Spieler muss natürlich Anton auf diesen besonderen Ball aufpassen. Er versteckt ihn im besten Versteck der Welt. Doch plötzlich ist der Ball futsch. …

Einmalig war die Aktion von Autor Wolz, die Kinder an der Entstehung ihrer eigenen Geschichte teilhaben zu lassen. Was dazu gebraucht wird: ein Superheld mit einer Superkraft. Dieser muss eine Aufgabe und ein Ziel bekommen. Diese zu erreichen gilt es allerdings möglichst lange hinauszuzögern. Die Drittklässler erfanden den „Detektivpudel, namens Albert“, der sehr lässig mit einer pinkfarbenen Sonnenbrille und schwarz-weiß kariertem Anzug sich ein kuscheliges Huhn suchte. Auf dem Weg zum Huhn musste er allerdings die stark befahrene Stadtautobahn überqueren. Um die LKWs aufzuhalten, hatte Jan-Luca die Idee, den Detektivpudel mit einem Zauberklebstoff auszustatten. … Und welcher der Drittklässler schreibt die Geschichte nun weiter?

Die Kinder hatten viel Spaß bei der Veranstaltung und belohnten Heiko Wolz mit großem Beifall. Herzlicher Dank an Frau Kübler von der Stadtbibliothek, die die Lesung organisierte.

Weniger…

26.01.2018

Grundschule Weißenau zu Besuch im Kunstmuseum

"Das Rauschen der Farben" – Bilder des „Brücke“-Künstlers Karl Schmidt-Rotluff - ist Thema der laufenden Ausstellung im Kunstmuseum Ravensburg.

 

Mehr…

Unter fachkundiger Führung erklärte Frau Adelinde Wanner den Kindern der Klasse 3 b einige Werke des berühmten Künstlers. Aufmerksam und interessiert folgten sie den fachkundigen Erläuterungen von Frau Wanner und entdeckten dabei, wie der Künstler seine Gefühle in Farben ausdrückte

Viel Spaß hatten die Kinder anschließend im Workshop beim Malen mit Pastellkreiden, bei dem sie verschiedene Motive von Schmidt-Rotluff mit ihren eigenen Farbkombinationen gestalteten.  Die Kinder entwickelten vielfältige Ideen.

Herzlicher Dank gilt allen Sponsoren des Kunstmuseums, die den Kindern die kostenlose Führung und den Workshop ermöglichten.

Weniger…

22.01.2018

Fighting for Tolerance

Mit einem "Leckerbissen" der besonderen Art ist die Klasse 3a der Grundschule Weißenau in das neue Jahr gestartet.

Mehr…

Auf Initiative der beiden Schülermütter Frau Schatte und Frau Emsberger, die zugleich Vorsitzende des Elternfördervereins ist, fanden im Rahmen ein Aktionstags zur Toleranzförderung zahlreiche "Teambuilding-Maßnahmen" statt.

Herr Wendler, der Vorsitzende des Judoclubs Weingarten, führte mit den Schülern zahlreiche Übungen und Aktivitäten durch, die nur im Klassenverband zu bewältigen waren. Dabei konnten die Schüler hautnah erfahren, wie wichtig es ist, wenn man sich als Klassenverband aufeinander verlassen kann und dass man gemeinsam oftmals größere Ziele erreichen kann als alleine.

Bilder

Weniger…

10.01.2018

Sammelhelden – Aktion Shuuz

Liebe Eltern und Freunde unserer Schule, im letzten Jahr haben wir mit unserer Sammelaktion 243,92 Euro verdient.

 

Mehr…

Das ist eine großartige Leistung. Dank Ihnen und vieler Unterstützer ist diese Summe zusammen gekommen.
Deshalb nicht nachlassen – besonders im zeitigen Frühling!
Bringen Sie uns Ihre gebrauchten (oder fast neuen) Schuhe und werfen sie diese in die Sammelbox beim Werkraum.
Die Schuhe müssen noch zu gebrauchen sein!
Vielleicht schaffen wir im neuen Jahr 2018 die 500 Euro Marke!

Also:   Sammeln lohnt sich!

Flyer

Urkunde

Weniger…

18.12.2017

Advent in der Grundschule Weißenau

Eine gute Tradition
Seit vielen Jahren ist es an der Grundschule Weißenau ein guter Brauch an jedem Montagmorgen im Advent eine kleine Feier im Foyer zu machen.

Mehr…

Nach der ersten Stunde versammeln sich alle 205 Kinder im Foyer. Zum ersten Advent begann der Chor und sang die herrlichsten adventlichen Weisen. Es folgen die Flötenkinder aller Klassen und natürlich durften auch die Streicher- und die Bläserkinder nicht fehlen. Es entstand immer eine ganz festliche, ja fast ehrfürchtige Stimmung. So konnten die Wochen vor dem Weihnachtsfest gelingen.
Wenn alle Kinder „Dicke rote Kerzen…“ singen, dann leuchten die Augen der Kinder. Zum Abschluss singen alle noch gemeinsam das „Weißenauer“ Schuladventslied: Feliz Navidad. Einfach wunderbar!

Lassen wir möglichst viele Sterne leuchten… Es tut gut!

Bilder

Weniger…

17.12.2017

Vorspiel bei Agento

Wie in jedem Jahr spielen unsere Streicher der vierten Klassen beim Christbaumfest der Firma Agento.

 

Mehr…

Alljährlich unterstützt die Firma Agento unsere Streichergruppen finanziell in sehr hohem Maße.
So trafen sich die Streicherkinder schon am Samstagmorgen im Foyer der Schule um sich einzustimmen.
Im Anschluss fuhren alle mit Eltern, Herrn Friedrich und Frau Iwansky nach Wälde-Winterbach um dort aufzutreten.
Wie in jedem Jahr war es ein absolut gelungener Auftritt. Herrliche adventliche Weisen wurden dargeboten.
Im Anschluss bedankten sich die Geschäftsführer, Herr Zintgraf und Herr Stotz, für diese gelungene Darbietung.
Rektor Wolfram Miller bedankte sich seinerseits für die immer großzügige Spende der Firma Agento.
Schließlich tauchte der Nikolaus mit seinem Gefährten, Knecht Ruprecht, auf und jedes Kind erhielt ein kleines Geschenk. Jetzt konnte der Heimweg angetreten werden.

Nochmals herzlichsten Dank an die beiden Kollegen und natürlich an alle Eltern und Kinder, die diese tolle Aktion erst möglich gemacht haben.

Bilder

 

Weniger…

15.12.2017

Förderverein investiert in Schulküche

Schon seit einigen Jahren war die Schulküche der Grundschule Weißenau in die Jahre gekommen.
(Bild rechts: Eine Gruppe Pausenbrotmütter am Werk!)

Mehr…

Wünsche an die Stadt Ravensburg wurden leider wegen der klammen Kassen stets abschlägig beantwortet. So musste jetzt zur Tat geschritten werden. Schließlich wurde mit dem Förderverein um Frau Emsberger beraten und beschlossen, diese dringliche Sache in Angriff zu nehmen. Im zeitigen Sommer begannen die Vorbereitungen und verschiedenste Angebote mussten eingeholt werden. Schnell waren die neuen Herde bestellt und lieferbereit. Jetzt wurde ein guter Schreiner gesucht. Leider hatten alle Schreiner, die um ein Angebot angeschrieben wurden, absolut keine Kapazitäten mehr frei.

So zögerte sich alles nach hinten. Nach langer Suche wurde ein Schreiner gefunden, der die Sache in den Herbstferien erledigte.  Fast schon war alles erledigt. Nun fehlte für die Feinarbeiten noch ein Maler. Hier war Maler Schlegel aus Oberhofen unschlagbar. Kurze Besichtigung, dann eine rasche Tat. Darüber hinaus machte Herr Schlegel der Schule noch eine überaus großzügige Spende.

Jetzt konnte am 6. Dezember im Rahmen eines kleinen Empfangs die Küche eingeweiht werden.

Der Förderverein musste über 7000 Euro berappen. Es hat sich gelohnt! Alles strahlt und glänzt wie in den ersten Tagen der Schule. Jetzt können die einzelnen Gruppen und Klassen die Küche wieder in Anspruch nehmen.

Das „Gesunde Pausenbrot“ mit ihren tollen Müttern. Ein Traum! So schmeckt das Pausenbrot noch leckerer, auch wenn das fast nicht mehr zu toppen ist.

Im Namen der ganzen Schulgemeinde sage ich ein herzliches DANKESCHÖN.

Bilder

Weniger…

14.12.2017

Lehrer-Seniorenadvent

In diesem Jahr durfte die Grundschule Weißenau den Seniorenadvent der pensionierten Ravensburger Lehrer durchführen.

 

Mehr…

So begannen die Streicher mit Hr. Friedrich und Frau Iwansky und eine Orff-Gruppe der Klasse 4B mit Frau Blaser mit den musikalischen Vorbereitungen.

Das ganze Kollegium schließlich bereitete die Feier vor mit Tischdekorationen und Schmücken des ganzen Foyers de Schule. Trotz Schule mussten Kuchen gebacken, Kaffee vorbereitet werden und viele andere Dinge. Am 11. Dezember war es soweit und über 30 Pensionäre und Pensionärinnen strömten ins Foyer.

Nun begannen die Kinder mit einem herrlichen Gedicht und ihren musikalischen Darbietungen.

Alle waren begeistert ob der tollen musikalischen Leistung. Schließlich wurde vom ganzen Kollegium bewirtet sichtlich zur Freude der Gäste.

Rektor a.D. Horst Bögelein fand einfühlsame Schlussworte und ein überaus gelungener Abend fand bei einem guten Viertel Wein seinen Abschluss. Dank einem tollen Miteinander und Ergänzen des Kollegiums.

Ich sage im Namen aller ganz herzlich DANKE!

Bilder

Weniger…

27.10.2017

Bücherflohmarkt der Grundschule Weißenau

Am letzten Schultag vor den Herbstferien startete an der Grundschule Weißenau wieder der alljährliche Bücherflohmarkt.

 

Mehr…

Schon vor der großen Pause wurde in der Turn- und Festhalle Weißenau die „Verkaufsstände (Matten der Halle)“ von unserer Sportlehrerin, Frau Iwansky, zurechtgelegt.

Sofort nach der Pause eilten die jungen Verkäuferinnen und Verkäufer in die Halle und breiteten ihre Angebote aus. Wenig später betraten die anderen Kinder die Halle und ein eifriges Feilschen und Beraten konnte losgehen. Ein tolles Bild der vielen Kinder, die sicherlich auch ihre ersten Erfahrungen im Kaufen und Verkaufen machten. Eine Menge Bücher wechselten die Besitzer.

Manch einer verkaufte zwar viele Bücher, aber es lockten natürlich die tollen Bücher der anderen Verkäufer. So kam mancher mit mehr Büchern nach Hause als er verkaufte.

Auch in diesem Jahr durften keine Spiele oder CDs verkauft werden. Gut so!

Das Motto hieß auch: Bücherflohmarkt! Jetzt heißt es erst einmal Lesen und dann vielleicht im kommenden Jahr wieder Einkauf und Verkauf beim Bücherflohmarkt.

Bilder

Weniger…

Bahnhofstr. 5/1
88214 Ravensburg
Telefon: +49 751 61447
Telefax: +49 751 63447
poststelle@gs-weissenau.schule.bwl.de

Shuuz-Flyer

 

Projekttage

Info Projekttage

Einladung Präsentation Projekttage