Herzlich Willkommen

...auf unserer Homepage. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Schule interessieren. Wir hoffen, dass Sie hier die für Sie wichtigen Informationen finden und wünschen Ihnen beim Betrachten und Lesen unserer Seiten viel Spaß.

 

23.06.2016
Agento – Personal Management spendet

Am letzten Donnerstag erhielt das Streicherensemble der Grundschule Besuch von der Presse und den Herren Markus Stotz und Achim Zintgraf von der Firma agento Personal Management. Die beiden Geschäftsführer unterstützen schon seit 6 Jahren das Streicherprojekt an unserer Schule. Insgesamt fast 40 Kinder spielen ein Streichinstrument.

Mehr…

Das ist eine Erfolgsgeschichte, die ohne die alljährliche Spende der agento nicht zu stemmen wäre.
Im Rahmen einer kleinen Feier übergaben die beiden Geschäftsführer der Schule einen Scheck über 2500 Euro. Hr. Stotz und Hr. Zintgraf betonten, dass sie ihr Engagement auch weiterhin für diese Sache einbringen werden. Rektor Miller betonte dass die Arbeit von Herrn Konrektor Hans Friedrich, unterstützt von den Fachlehrerinnen Frau Barbara Iwansky und Frau Gerlinde Baumer nicht hoch genug eingeschätzt werden kann, denn sie sind die Garanten für den Erfolg der „Mannschaft“.

Weiter betonte Herr Miller, dass die Schule natürlich auf weitere Spenden angewiesen sein wird und dass man sich auf einem guten Weg befinde. So erfährt das Profil der Schule, nämlich die Stärkung der musisch-künstlerischen Kompetenzen mit dem Ziel die Persönlichkeit der Kinder zu entfalten und sie Gemeinschaft erleben zu lassen eine gute Umsetzung im Schulalltag. Oberstes Prinzip der Grundschule ist, dass kein Kind aus finanziellen Gründen nicht daran teilnehmen kann.    
Mit einem kurzen Vorspiel der stolzen Kinder verabschiedeten sich die Herren und die Ensemblestunde konnte weitergehen.

Bilder

Weniger…

10.06.2016
Ein gelungener Schulsporttag

Das Wetter war beständig unbeständig. Trotzdem wurde am Termin 11.  Juni festgehalten. Das Leitungsteam um Frau Iwansky hatte alles perfekt geplant. Trotzdem musste ob des schwierigen Wetters viel improvisiert werden. Diese Aufgabe musste angepackt werden.Schon früh am Morgen ging es los. Hinter den „Kulissen“ wurde schon eifrig gearbeitet.

Mehr…

Der Förderverein um Frau Eisenkopf bereitete die leckersten Speisen vor, die Lehrerschaft einschließlich  der Hortmitarbeiterinnen nahmen alle Räume der Schule in Beschlag und bereiteten die verschiedensten Spiele und Geschicklichkeitsideen vor. Denn: alles, was draußen geplant war…musste drinnen stattfinden. Pünktlich um 10.00 Uhr starten alle mit einem Aufwärmlied. Schon jetzt war klar, dass man sich um das schlechte Wetter nicht scherte. Während die emsigen Damen des Fördervereins für das leibliche Wohl sorgten begannen in allen Räumen und Turnhalle die Spiele. Es war ein herrliches  Bild, wie die verschiedenen Teams ans Werk gingen.  Um es kurz zu sagen: Es gelang und alle waren äußerst zufrieden. Schließlich begann noch das abschließende Highlight: Um 12.45 Uhr versammelten sich alle in der Trn- und Festhalle. Es begann der Auftritt der ZirkusAkademie Friedrichshafen. Sie trug hierzu mit einer "BluesBrotherShow" und Luftartistik dazu bei. Einfach genial und ein toller Schlusspunkt. Bilder hierzu gibt es unter folgender Homepage: zirkusakademie.de

Danke an alle, die dazu beigetragen haben ein solches Schulsportfest zu gestalten und zu helfen. Ein ganz besonderen Dank an den Förderverein, den Kolleginnen und Kollegen – einfach allen, die diesen Tag mitgestaltet haben. Wir sind eine lebendige Schulgemeinde und im Miteinander liegt die Kraft und Energie einer Schule. Wir können uns „sehen“ lassen! Auf diese Schule kann man stolz sein!

Wolfram Miller, Rektor

Bilder

Weniger…

12.05.2016
Grandioser Auftritt bei der IMTA in Biberach

Das Streicherensemble der Grundschule Weißenau hatte einen starken Auftritt bei der Internationalen Musischen Tagung (IMTA) in Biberach an der Riss.

 

Mehr…

Unter der Leitung von Frau Iwansky und Herrn Friedrich gelang wieder etwas ganz besonderes.
Souverän spielte das Ensemble auf. Fast professionell und ohne „Lampenfieber“.
Mit einer überzeugenden Leistung machte das Streicherensemble wieder einmal auf sich aufmerksam.
Darauf kann unsere Schule überaus stolz sein.
Im Juli wird das Ensemble beim Vorspielabend der Schule wiederum sein Können zeigen.

Herzlichsten Dank an die Macher und natürlich an die Kinder.
Ihr wart SPITZE.

Bilder

Weniger…

21.04.2016
Workshop der 3.-Klässler im Theater Ravensburg

Viel Spaß hatten die Kinder bei einem Workshop im Theater Ravensburg, zu dem die Kulturabteilung der Stadt eingeladen hatte. Schauspieler Alexander Niess zeigte den Kindern zunächst die verschiedenen Räume des Theaters. Interessante Fragen konnten die Kinder dem Theaterchef Albert Bauer in seinem Büro stellen. Die Kinder lernten Begriffe wie Hinterbühne, Garderobe, Requisite, Bühnenbild, Off kennen.

gesamter Artikel mit Bildern

14.04.2016
Wort für Wort

In einer Vorbereitungsklasse unterrichtet Julia Zimmermann 23 Kinder aus neun Nationen - Jeder Tag ein Erfolg

Mehr…

Unruhig rutschen die Kleinen auf den Stühlen herum. Leise flüstern sie miteinander. Die Moderatorin tritt hervor. Das Scheinwerferlicht geht an, während sie ihre Fragekärtchen ordnet und geheimnisvoll in die Runde sieht. Es ist still im Raum. „Der, die oder das Aprikose?“, fragt die Moderatorin. Die Kandidaten blicken ungeniert zu ihrem Nachbarn, ob dieser nicht die richtige Antwort weiß. Fäuste oder Zeigefinger und Mittelfinger werden in die Luft gereckt. Sie warten auf die Auflösung, fast springen sie von ihren Stühlen auf. Die Moderatorin lächelt und zeigt schweigend Zeigefinger und Mittelfinger. Die Kandidaten brechen in Geschrei aus.

Na gut, in Wirklichkeit ist Julia Zimmermann keine Moderatorin in einer Quizshow. Sie ist die Lehrerin der Vorbereitungsklasse in der Grundschule Weißenau, und die Kandidaten sind ihre Schüler. Statt eines Scheinwerfers scheint ein Sonnenstrahl durch das Fenster. Auch die rätselhaften Zeichen sind Teil des Unterrichts. Zimmermann hat sich für jeden Buchstaben eine Geste überlegt. So können es sich die Kinder besser merken.

Seit September besuchen 23 Kinder zwischen sechs und elf Jahren die Klasse. Die Schüler stammen aus neun Nationen, und nicht nur Flüchtlinge sind unter ihnen. Auch Kinder aus Italien oder Rumänien sind dabei. Alle haben ein Ziel: Sie wollen Deutsch lernen, um schließlich eine Regelklasse besuchen zu können. Die Eingliederung erfolgt Schritt für Schritt. Zimmermann beobachtet die Kinder und wenn diese genügend Deutsch sprechen, dann dürfen sie zu den anderen Schülern in den Unterricht. „Ich finde nicht, dass einen Unterschied zwischen den Schülern aus der Regelklasse und aus der Vorbereitungsklasse gibt. Alle sollen gleich behandelt werden. Die Kinder aus einer Asylbewerberfamilie sind manchmal sensibler, weil sie oft traumatisiert sind“, sagt die Lehrerin.

Wie an jedem Tag wiederholt Zimmermann die Wochentage. Feste Rituale gehören zum Alltag in der Klasse. „Die Kinder sollen sich wohlfühlen. Ich möchte ihnen ein Nest bieten, in dem sie sich an die Strukturen in Deutschland gewöhnen können“, sagt Zimmermann. Mittwochs wird der Wochenstoff wiederholt. Gerade waren es die Obstsorten. „Die Antwort wissen alle“, sagt Zimmermann. Auch die Schüler, die sich nicht trauen viel zu sprechen, ruft die Lehrerin auf.

Julia Zimmermann ist eine noch junge Lehrerin, die ihre älteren Schüler kaum überragt. Für die Stelle in der Vorbereitungsklasse hat sie sich mit Bedacht entschieden, und bereut die Entscheidung nicht. „Es ist die beste Klasse, die ich bisher hatte. Ich lerne jeden Tag dazu und es ist schön, wie die Kinder von Woche zu Woche aufblühen“, sagt sie. Einen Lehrplan musste Zimmermann selbst erstellen. „Das größte Problem für mich war, eine Klassengemeinschaft aufzubauen, denn alle Kinder stammen aus unterschiedlichen Kulturen und konnten am Anfang noch nicht miteinander sprechen“, sagt sie.

Es sind im Schuljahr immer wieder Kinder dazugekommen, weil in die Flüchtlingsunterkunft in der Florianstraße neue Familien gezogen sind. Aktuell sind wieder zwei Kinder hinzugekommen. Mit ihnen kann sich die Lehrerin nur auf Englisch verständigen. Trotzdem spricht sie immer wieder deutsche Wörter vor. „Ihr sollt in ganzen Sätzen sprechen. Ich weiß, dass ihr das könnt“, sagt Zimmermann. Am Ende ihres Morgenrituals weist sie jedem Kind eine individuelle Aufgabe zu.

Zuhören ist wichtig

Während die Kinder arbeiten, geht Zimmermann von Tisch zu Tisch. Sie beugt sich zu ihnen, stellt Fragen, ermuntert Kinder, die Wörter zu lesen, die sie schreiben, und hilft bei Problemen. Oft stellen gleich mehrere Kinder Fragen oder wollen ihr zeigen, was sie gelernt haben. Dann kümmert sich Zimmermann gleichzeitig um sie: Einmal erklärt sie eine Aufgabe und fordert nebenbei zu Stille auf. Ein anderes Mal hilft sie einem Kind und hört einem anderen zu, das von seinem Lieblingstier erzählt.

Um sich auf den Unterricht vorzubereiten, besuchte Zimmermann einen Fortbildungskurs. Außerdem ist sie Mitglied im Arbeitskreis „Mehrsprachigkeit“. Dort trifft sie sich mit anderen Lehrern, die eine Vorbereitungsklasse unterrichten und tauscht Erfahrungen aus. Ihre Kollegen helfen ihr, indem sie Kinder aus dem Unterricht nehmen und mit ihnen Vokabeln und Grammatik üben. Auch zu den Eltern der Kinder hat die Lehrerin viel Kontakt. „Das Schöne ist, dass die Kinder lernen wollen“, sagt die Lehrerin.

Vor der Pause hören alle ein Kinderlied. Die Schüler packen ihr Frühstück aus, während sie im Takt mitwippen. Zimmermann setzt sich auf einen Stuhl vor die Klasse und isst das Stück Schokolade, das ein Schüler ihr geschenkt hat. Viele der Kinder sehen sie als Bezugsperson und kommen immer wieder zu ihr, selbst wenn sie schon längst in ihren Regelklassen sind.

Solange alle Kinder essen, gibt Zimmermann letzte Anweisungen für den nächsten Ausflug: Sie werden in ein Kino gehen. „Manche der Kinder waren noch nie im Kino, obwohl sie schon elf Jahre alt sind. Jedes Kind sollte einmal im Kino gewesen sein“, sagt Zimmermann und lacht.

Artikel aus der SZ vom 14.04.2016
Foto: Saskia Dreßler

Weniger…

15.03.2016
Ballsport-AG: 3.Platz beim 3 Löwen-CUP

Zweites Turnier in Vogt
Am 14. März startete das zweite Turnier in Vogt. Die Ballsport-AG durfte dorthin, weil sie im vorigen Wettbewerb weiter gekommen war. Und es war ein hochkarätig besetztes Turnier. Das merkten wir rasch!

Mehr…

Das erste Spiel gewannen wir noch locker mit 6:0 gegen die Schule am Martinsberg in  Weingarten. Dann verloren wir leider das nächste Spiel gegen Grünkraut mit 0:1. Das dritte Spiel gegen die Grundschule Neuwiesen gewannen wir wieder mit 2:1. So ging es weiter. Wieder gewannen wir gegen die Grundschule Aichstetten mit 1:0 und gegen den absoluten Favoriten Amtzell mit 2:1. Schließlich ging es ins Halbfinale.

Leider verloren wir hier das Spiel gegen Oberzell mit 3:0. Deshalb durften wir nun nicht nach Biberach zum weiteren Turnier. Im letzten Spiel ging es um den dritten Platz. Dieses Spiel ging wieder mit 5:1 an uns nach einem spannenden 7-Meter Schießen. Dadurch erreichten wir den dritten Platz und waren rundum glücklich.

Paul Kugler Klasse 4A 

Weniger…

11.03.2106
Kunstprojekt: „Wir sitzen alle im selben Boot“

Unter Anleitung von Monika Schlenker  (Kunstpädagogin) und Renate Reischmann (Kunsttherapeutin) nahm die Vorbereitungsklasse am Kinder-Kunst-Friedensprojekt „Wir sitzen alle im selben Boot / ein Boot –eine Welt – ein Ziel“ teil.


 

Mehr…

An zwei Vormittagen gestalteten die Schüler der internationalen Vorbereitungsklasse Gesichtsmasken aus Gips, die stellvertretend für die Identität der Kinder stehen. Diese Masken werden nach den Osterferien in einem, von Herrn Miller selbstgebautem Boot, angebracht und im Foyer unserer Schule zu sehen sein. Das Boot steht für das interkulturelle Zusammenleben und Miteinander, Achtsamkeit und Toleranz.

Außerdem durften alle Kinder ein „Ich- Buch“ gestalten und über ihre Stärken, Schwächen und Wünsche sprechen.

Vielen Dank. Es war ein tolles Projekt!!!

Bilder

Weniger…

10.03.2016
VKL im Schulkino

Im Rahmen der Schulkinowoche besuchte die Vorbereitungsklasse den Abenteuerfilm "Käpt´n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama" im Kulturzentrum Linse in Weingarten. Für einige Kinder war es der erste Kinobesuch. Es war ein tolles Erlebnis und ein gelungener Kinotag!

26.02.2016
Konzert der Streichorchester

Um es vorweg zu nehmen:
Es war ein umwerfendes Konzert in der alten Spohnturnhalle bei den Gymnasien. Unsere Streicher waren an diesem Abend schlichtweg unschlagbar.
Eine tolle Truppe!
Nach knapp eineinhalb Jahren eine solche Leistung zu bringen gebührt Respekt.
Die  Streicherkinder der vierten Klassen zeigten ihr Können mit hervorragenden Stücken..

Dank an Frau Iwansky und Herrn Friedrich.
Eine tolle Werbung für unsere Schule!

Bilder

9.02.2016
Schulbefreiung durch die Narren-Au Weißenau

...unterstützt von Vertretern der Schwarzen Veri aus Ravensburg.
Erstmals spielten die Turmschalmeien aus Ravensburg zur Befreiung. Das war in diesem Jahr der absolute Hit. Ein tolles Repertoire der erst neu gegründeten Gruppe. Klar, dass sie für das kommende Jahr schon wieder gebucht wurden!! Hier gilt der besondere Dank an die ganze Familie Röhrle, die diese Gruppe zusammengebracht hat.

Bilder

3.02.2016
Kinderbuchautorin Meike Haas zu Gast in der Grundschule Weißenau

Durch Vermittlung der Stadtbücherei Ravensburg besuchte in der vergangenen Woche die Kinderbuchautorin Meike Haas die 3.- und 4.-Klässler der Grundschule Weißenau.

Mehr…

Sie fragte die Kinder, was beim Geschichtenschreiben denn so Spaß macht. Und die Kinder antworteten: Man kann die Namen erfinden, man kann die Figuren erfinden und schreiben, was man will. Frau Haas ergänzte: „Ich kann selbst entscheiden, was möglich ist, zum Beispiel, ob ein Fahrrad fliegen kann oder nicht. Ich bin überaus mächtig dabei. Und der schönste Moment ist der, an dem ich beginne, in dem ich das weiße Blatt vor mir habe. Ich freue mich darauf, dass etwas ganz Neues passieren kann, dass etwas ganz Neues jetzt losgeht.“

Nachdem sie im vergangenen Jahr aus ihrem Buch „Coxi Federwisch“ vorlas, stellte sie dieses Jahr ihr Buch „Schurkenstraße 7“ vor. Zum Inhalt:

‚Weil Linas Eltern einen neuen Job haben, muss die 10-Jährige mit ihren Eltern umziehen: Sie ziehen in die Stadt Würgelsheim an der Graus in die Schurkenstraße 7. Wer möchte da schon wohnen?
Aber leider gibt es weit und breit keine anderen Kinder in der Nachbarschaft.
Sondern die anderen Bewohner der Schurkenstraße sind alle etwas „seltsam“ und gruselig und Lina hat irgendwie den Eindruck, als ob sie eigentlich nichts Gutes im Sinn haben würden.
Aber schon bald kommt sie mit Wendelin, dem Jungen, der vor ihr in der Schurkenstraße 7 gewohnt hat, in Kontakt.‘

Gespannt lauschten die Kinder dem Vortrag und waren sehr interessiert, wie denn der sogenannte Lauschapparat, der mit einer alten Schreibmaschine verbunden war, in Wirklichkeit funktionierte.

Zum Schluss gab sie den Kindern noch Autogramme.

Bilder

Weniger…

19.01.2016

SPARDA-Wettbewerb – was ist daraus geworden?

Sie haben auch dieses Mal für die Grundschule Weißenau gestimmt? Aber was ist letztendlich daraus geworden? Nun, es sind in diesem Jahr fast 4000 Stimmen erreicht worden!

Mehr…

Aber erst einmal zurück in der Geschichte:

Schon 2014 bewarb sich die Grundschule Weißenau unter den Projekten der Spardabank. Damals bewarben wir uns mit der Finanzierung einer 4. Sportstunde für die JÜ-Klassen. Obgleich wir anfangs nicht zugelassen wurden erreichten wir mit einer gigantischen Aufholjagd noch den 2. Rang unter mehr als 350 Grundschulen aus Baden-Württemberg. Somit kann der Förderverein mit den eingegangenen 3000 Euro diese Sportstunden bis ins Jahr 2017 finanzieren.
Das war/oder ist das Erfolgsmodell seit 2014/2015.

Im Herbst des letzten Jahres bewarben wir uns mit einem Naturthema.

Seit einigen Jahren betreut Herr Schneider unseren Beitrag zum Naturschutz. Unermüdlich arbeitete er eng mit dem BUND zusammen. So wurde im Frühling eine Wiese Richtung Weiherstobel mit heimischen Gewächsen von den Kindern bepflanzt.
Parallel dazu bietet die Schule eine AG – Werken mit Holz – an. Dort entstanden in den letzten Jahren Nistkästen, Futterhilfen und Insektenhotels. Das Werkteam der Senioren um Hr. Große-Hüttmann leistet hier ganz beachtliches.
So ging es im Herbst wieder hoch her. Eltern, Kollegen, Freunde, Vereine wurden aktiviert und es kam wie es kommen musste: Weißenau hatte den 1. Platz erkämpft!!!
Wieder waren 343 Schulen beteiligt und eine Schule kämpfte bis in die letzten Stunden des Wettbewerbes.  Wir hatten am Schluss die Nase vorn und 2500 Euro waren unser.

So wird das Geld in Absprache mit Hr. Schneider in unser ehrgeiziges Naturprojekt fließen.
·        Wir werden ein Wasserfass anschaffen um die kleinen Pflänzchen zu gießen.
·        Weitere Pflanzaktionen sind in Planung.
·        Unser Seniorenteam wird weiter finanziell unterstützt.
·        Vielleicht schaffen wir noch die Anschaffung eines großen Balkens um ein Klassenzimmer
         im GRÜNEN zu erhalten.

Den nächste Wettbewerb kann kommen, oder?

Weniger…

17.12.2015 
Der erste Auftritt der Bläsergruppe beim Adventsspiel

Unsere Bläsergruppe (Bläser-AG)  wurde erst nach den Herbstferien gegründet.
Beachtlich, wie die Kinder mit Eifer bei der Sache sind!

 

14.12.2015 
Waffelverkauf der Klasse 3A am 7. Und 14. Dezember

Die Klasse wollte damit die Kasse für den Schullandheimaufenthalt aufbessern. Erst einmal waren die Waffeln genial, zum Zweiten war es auch ein finanzieller Erfolg, dank einiger fleißiger Teigespender- und Helferinnen.

Bilder

9.12.2015 
Konzert der Viertklassstreicher im Foyer der Schule!

Tradition ist es geworden, dass in jeder Adventswoche eine Instrumentalgruppe oder der Chor mit adventlichen Weisen auf die Adventszeit einstimmt. Das ist gelungen!
Eine herrliche Darbietung dieser Kinder.

Bilder

7.12.2015 
Nikolausbesuch für die JÜ-Klassen am 7. Dezember 2015

Alljährlich besucht der Nikolaus auch die GFK-Kinder und in diesem Jahr neu unsere VKL-Klasse mit ihrer Klassenlehrerin Julia Zimmermann.

Bilder

5.12.2015
Streicher spielten beim Christbaumfest

Die Streicher der 4. Klässler spielten am 5. Dezember 2015 beim Christbaumfest der Firma Agento in Wälde- Winterbach. Erstmalig zeichnete sich unser neuer Konrektor, Herr Hans Friedrich, für die Organisation verantwortlich.

Mehr…

Herr Friedrich am Kontrabaß und Frau Iwansky mit sicherer Geigenbegleitung gelang zusammen mit den Kindern wieder ein herrliches kleines Konzert. Die Firma Agento unterstützt schon seit vielen Jahren unsere Streicher mit 2500 Euro im Jahr. Nur mit dieser wirklich sehr großzügigen Unterstützung konnte diese Erfolgsgeschichte wahr werden. Wir hoffen natürlich, dass unsere Darbietung bei den vielen Gästen ankam und freuen uns bereits auf das nächste Jahr. Vielen Dank den Geschäftsführern Herrn Zintgraf und Hr. Stotz.

Bilder

Weniger…

3.12.2015
Absolut Lecker!

Beim Backen der JÜ- und GFK- Klassen, unter der Anleitung von Frau Hausmann-Schmider (Schulsozialarbeiterin), sind herrliche Nikoläuse entstanden. Danke an Frau Hausmann-Schmider für das tolle Engagement!

Bilder

1.12.2015
Klasse 4B im Kunstmuseum Ravensburg

Besuch des Kunstmuseums in Ravensburg – Unterricht einmal anders!
Die Viertklässler machten sich am letzten Dienstag mit ihrem Kunstlehrer, Hr. Miller, auf den Weg zum Kunstmuseum Ravensburg.

Mehr…

Dort angekommen wurden die Kinder von Frau Landa herzlichst empfangen. Erst berichtete Frau Landa über die Entstehung des Kunstmuseums und erklärte dies auch mit der Besonderheit der eingebauten Ziegel.
Nach den ersten Ermahnungen (nicht zu rennen und große Ruhe im Museum) ging es zur Ausstelllung des Künstlers Max Pechstein. Dort betrachteten die Kinder einige herausragende Gemälde dieses so bedeutenden Künstlers.
Im Mittelpunkt der rund 70 Werke umfassenden Schau steht die Darstellung des Menschen bei Max Pechstein. Zentral für den Brücke-Künstler waren von Beginn an das Figurenbild und das Porträt, anhand deren die Entwicklung des Expressionisten im Überblick vorgestellt wird. Die Ausstellung nimmt damit erstmals das Thema Körper bei Max Pechstein in den Blick. Vom Frühwerk, über die expressionistischen Akte, sein Aufenthalt in Palau, über die Porträts der 1920er Jahre bis zu den Werken der 1950er Jahre wird die Darstellung des Menschen untersucht.
Schnell war der Funke übergegangen und die Kinder setzten sich eifrig mit den Kunstwerken auseinander.
Im zweiten Teil konnten sich die Kinder an einem Workshop beteiligen. Dort entstanden mit Jaxonkreiden herrliche Maskenbilder. Schnell ging die Zeit zu rasch vorbei und keiner fragte: Wann gehen wir nach Hause?“  Aber schließlich ging es doch müde aber immer noch voller Tatendrang mit dem Bus zurück zur Grundschule Weißenau.

Bilder

Weniger…

Bahnhofstr. 5/1
88214 Ravensburg
Telefon: +49 751 61447
Telefax: +49 751 61447
poststelle@gs-weissenau.schule.bwl.de

Elterninformation